dght-schweiz 

DGHT-Stadtgruppe Basel
 


Home

Programm 2012 
Programm 2011
Programm 2010
Programm 2009
Programm 2008
Programm 2007
Programm 2006


 

 


 

Programm 2007



Caecilia pachynema
Equatorianische Riesenwühle
von 1 m Länge

 

Montag 8. Januar 2007, 19:45 h:
Einführung in die Welt der Blindwühlen 

Dänu ( Daniel ) Hofer, Bern, Vortrag mit Dias und DVD – Film.
Der Referent ist der ehemalige Leiter der DGHT Stadtgruppe Bern. Er schreibt öfters mal Berichte für die * elaphe * und andere herpetologische Zeitschriften. Dänu ist wohl der einzige in der Schweiz, der sich mit Blindwühlen auskennt.




 


Oophaga pumilio
Erdbeerfröschchen
Bastimentos Inselspitze


 


Mo. 5. Februar 2007
, 19:45 h:
Oophaga pumilio - Das Erdbeerfröschchen
Peter Zimmermann und Bettina Aeschbach, Liestal, halten und züchten seit mehreren Jahren Dendrobaten.

In Ihrem Vortrag zeigen sie nebst Angaben über die interessante Fortpflanzung des Erdbeerfröschchens auch einige Beispiele über die Terrarienhaltung, sowie über das Vorkommen in Mittelamerika.

Nebst Bildern der verschiedenen Varianten aus Nicaragua, Costa Rica und Panama zeigen sie auch Bilder von anderen Tieren aus dieser Umgebung.

Anmerkung: Einigen wird das Erdbeerfröschen noch als Dendrobates pumilio bekannt sein.
 

 


 
 

Samstag 24. März 2007: Jahrestagung DGHT-Schweiz
Die Jahrestagung wird dieses Jahr durch die DGHT-Stadtgruppe Basel durchgeführt.
Anlässlich der Tagung besteht die Möglichkeit das Serpentarium der Pentapharm in Aesch zu besichtigen.

Programm

 



Montivipera xanthina
Bergotter








 


Mo. 2. April 2007
, 19:45 h:
Die Schlangen des nordostgriechischen Festlandes
Guido Kreiner, D-Pfungstadt - www.naturfotografien.de 

Weitab von den bekannten Zentren Griechenlands liegt die fruchtbare nordöstliche Verwaltungsregion Thrakien – eine Region voller landschaftlicher Schönheiten und faunistischer Überraschungen: die einzigartige Bergwelt der südlichen Rhodopen mit ihren alten Verbindungswegen des Tabakhandels, die Feuchtbiotope des Evrosdeltas mit Wildpferden und Pelikanen und nicht zuletzt das Waldschutzgebiet von Dadiá mit seiner artenreichen Vogelfauna.

Im Rahmen einer frühjährlichen Exkursion sollten die auf dem nordostgriechischen Festland vorkommenden Schlangenarten in deren Lebensräumen beobachtet und fotografisch dokumentiert werden. Einige dieser Beobachtungen und Dokumentationen werden im Rahmen einer Präsentation geschildert. Die Reiseroute führte entlang des Unterlaufes des Nestos, über Maronia nach Alexandroupolis, entlang des Unterlaufes des Evros bis in die Region um Dadiá.
 




 


Nur für Stadtgruppen-Mitglieder !

Mo. 7. Mai 2007, 19.00 Uhr ( geänderte Zeit )
Willkommen in der Pentapharm

Frank Gafner und Hans Wilhelm begrüssen die DGHT-Stadtgruppe Basel in der Pentapharm AG, Dornacherstrasse 112, 4147 Aesch.
Wegbeschreibung, wie bei Schweizer Jahrestagung 2007.

Nach der Begrüssung wird ein Kurzfilm über die Pentapharm gezeigt. Anschliessend besuchen wir das Serpentarium mit 36 Terrarien und diversen Schlangen.

Zum Abschluss offeriert die Firma einen Apéro, wobei noch Zeit für Gespräche bleibt.

 







 


Mo. 4. Juni 2007, 19:45 h:

Reptilien und Licht
Markus + Anita Grimm, Urtenen-Schönbühl

Wer sich mit Reptilien befasst, musste sich mit dem Thema Licht sicher schon einmal auseinandersetzen. Oftmals verlässt man sich bei der Lampenwahl auf Aussagen eines Händlers oder eines Gleichgesinnten. Die Materie Licht er­fordert viele Hintergrundkenntnisse, was viele dazu verleitet, vorerst einmal den einfachsten Weg zu gehen und sich eben auf eine Aussage zu verlassen.

…….und alles Weitere erfahren wir in Bild und Ton an unserer Versammlung….
 

 
Sommerpause - Juli 2007
 



Podarcis wagleriana
Sizilien





 


Mo. 13. August 2007, 19:45 h:
Sizilien im Frühjahr – Impressionen einer herpetologischen Exkursion - Beat Akeret, Rümlang ...

Wer Sizilien bei einem Badeurlaub im Sommer oder Herbst besucht und dort nur ausgedörrte Landschaften antrifft, der würde kaum vermuten, wie farbenprächtig sich diese Insel im Frühjahr präsentiert : Bunte Schmetterlinge und Libellen, gelbe Kronenmargeriten und roter Mohn, violette Disteln und gelber Ginster prägen das Landschaftsbild. Zwischen den bunten Blüten, auf den Steinen verfallener Tempelanlagen oder an den Lavastein-Stützmauern der Rebberge an den Hängen des Ätna tummeln sich Echsen (z.B. Chalcides chalcides, C. ocellatus, Lacerta bilineata, Podarcis sicula sicula, P. wagleriana), Schlangen (z.B. Hierophis viridifl avus, Natix natrix sicula, Vipera aspis hugyi) und Schildkröten (Testudo hermanni). Entlang von Bächen, in Wasserzysternen und Weihern konnten ausserdem Sumpfschildkröten (Emys orbicularis) und Frösche Discoglossus pictus, Rana sp.) gefunden werden.
 



Dolichophis jugularis
Pfeilnatter
Türkei

 


Mo. 3. September 2007, 19:45 h:
 
Herpetologische Reise durch die Türkei
Konrad Mebert, Affoltern am Albis

Einigen ist Konrad Mebert bekannt von der DGHT-Tagung im Frühling. Er zeigt Bilder von Reptilien, Amphibien, Spinnentieren, Pflanzen und der Landschaft von einer seiner Türkeireisen.

Weitere Fotos von ihm sind unter
http://picasaweb.google.com/konradmebert zu sehen.

 


 
 

Donnerstag 4. - Sonntag 7. Oktober 2007: DGHT-Jahrestagung
in Hallein (bei Salzburg /Österreich)
Hier wurde auch vor Ort eine Infoseite bereitgestellt - http://vipersgarden.at/DGHT2007/


 


Bothrops moojeni, Zentralbrasilianische Lanzenotter
Brasilien
 


Mo. 15. Oktober 2007, 19:45 h:
 
Abenteuer Schlangenfarm - ein Reisebericht aus Brasilien
Roland Kleger, Flüh

Rolli, sowie einige DGHT-Basel-Mitglieder konnten dieses Jahr zwei Schlangenfarmen in Brasilien besuchen. Neben der Mitarbeit in den Schlangenfarmen hatten sie auch die Möglichkeit das Land und ihre Fauna kennen zu lernen. Bei den Exkursionen in den Dschungel bekamen sie eine schöne Auswahl an Amphibien, Reptilien, Insekten, Spinnentieren, Säugern und Vögel zu sehen.

Neben den Aufnahmen von Tieren und Pflanzen sehen wir auch die eindrückliche Landschaft Brasiliens.
 



Bitis cornuta
Namibia






 


Mo. 5. November 2007, 19:45 h:
Herpetologisches aus den Wüstengebieten Namibias
Andreas Meyer, lic. phil. nat., Neuchâtel
Fachbereich Reptilien
Koordinationsstelle für Amphibien-
und Reptilienschutz in der Schweiz (karch)
Powerpoint-Präsentationen mit Beamer auf Leinwand

Aride Lebensräume  - von der Trockensavanne bis hin zur Sandwüste – prägen den südlichen Landesteil Namibias. Er beherbergt eine ausserordentliche Vielfalt an Reptilienarten, und insbesondere die Geckos, aber auch die Ottern der Gattung Bitis sind artenreich vertreten. Dass sich hier trotz des harschen Klimas auch Froschlurche überaus erfolgreich behaupten, zeigte der Südsommer 2006 auf beeindruckende Weise: Er brachte Namibia Regenfälle von ungewöhnlicher Heftigkeit – und damit schlug die Stunde der Amphibien. Der Vortrag gibt Einblicke in die Herpetofauna einer trockenen Ecke Afrikas.
 



 


Mo. 3. Dezember 2007, 19:45 h: 
Orientierung/Generalversammlung
Wahlen, Kassenbericht u. a.

Im Anschluss:
Einige Dias aus der Sammlung von Hansruedi Gasser. Zur Erinnerung an unser verstorbenes Mitglied.



 

Programm  2006 - 2008

Zurück

DGHT-Basel 2007