dght-schweiz 

DGHT-Stadtgruppe Basel
 

Home

 


Programm 2014

Aufgrund der Verfügbarkeit mancher Referenten können sich die geplanten Monatstreffen auch verschieben. Um immer auf dem Laufenden zu sein, bitten wir Sie uns Ihre Emailadresse unter Newsletter zu hinterlassen, damit wir sie gegebenenfalls verständigen können.

Gerne dürfen auch Mitglieder und andere Terrarianer ihre Tiere oder Reisefotos vorstellen. Interessierte Referenten mögen sich bitte bei unseren Stadtgruppenleiter Hans Wilhelm melden. 




Di. 14. Januar 2014, 19:45 h

Dr. sc. nat. Beat Akeret, Rümlang

Auf Reptilienjagd quer durch Europa - herpetologische Highlights von Zypern
bis zur Iberischen Halbinsel

Beat Akeret (Rümlang) zeigt Bilder von 14 Reisen in herpetologisch interessante Regionen Mittel- und Südeuropas. Im Vortrag wird eine breite Palette an Echsen, Schlangen, Schildkröten, Frosch- und Schwanzlurchen aus Zypern, Griechenland, die Balkan-Region, Slowenien, Österreich, der Schweiz, Italien, Malta, Sizilien, Sardinien, Frankreich und Spanien vorgestellt. Neben häufigen Arten wie Mauer- und Ruineneidechsen oder Zornnattern, werden auch seltenere Tiere wie Gebirgseidechsen, Blattfingergeckos, Grottenolme
oder Europäische Chamäleons gezeigt.






 

Di. 04. Februar 2014,  19:45 h

Dr. Konrad Mebert, Ph.D. nat. sc., Merenschwand

Panama, nicht nur den Bananen wegen.
 

Ein Land, dass die Extreme zwischen Moderne
Architektur und wildem Urwald spannt. Obwohl der Autor schon 4x mal Panama
bereiste, reicht schon die Präsentation einer der neueren Reisen (2012) des
Autors, das Staunen über die enorme Vielfalt zu wecken. Spektakulär sind die
Gegensätze zwischen Wolkenkratzern und echten Wolkentürmen, Urwald und
Savannen, reich und arm, sowie Pazifik und Atlantik.
 

     




 

dght-schweiz 
 


Sa
. 29. März 2014, Jahrestagung DGHT-Schweiz in Belp bei Bern

dght-schweiz



Di
. 08. April 2014, 19:45 h

Letztes Treffen im Gempenblick

Diverse Kurzvorträge
Jeder kann etwas mitbringen

Unter Anderem:
Hans Wilhelm - Kurztrip nach Kroatien Mai 2013





Mo
. 12. Mai 2014, 19:45 h 
Erstes Treffen im Restaurant Pizzeria Dorenbach!

Andreas Meyer
Die Vipern Namibias

...und weitere herpetologische Höhepunkte.

 

Mo. 02. Juni 2014, 19.45 h

Dr.Markus Monzel, D-Sankt Ingbert

Zur Giftschlangenfauna Brasiliens

Die Schlangenfauna Brasiliens umfasst mehr als 500 Arten, unter denen auch zahlreiche medizinisch bedeutsame Arten zu finden sind. 
Besonders gefürchtet sind die Lanzenottern der Gattung Bothrops, die mit über 40 Arten alle Lebensräume des südamerikanischen Subkontinents besiedelt haben, während die Klapperschlangen mit nur einer Art über die Landbrücke von Panama nach Südamerika eingewandert sind. Schließlich sind die Korallenschlangen der Gattung Micrurus, die mit einem starken Nervengift ausgestattet sind, mit zahlreichen Formen vertreten. 
Neben der Bedeutung im Gesundheitssystem Brasiliens sind Giftschlangen bzw. deren Gifte aber auch als Lieferanten wichtiger Arzneimittel-Inhaltsstoffe in positiver Weise hervorgetreten.
Der Vortrag beleuchtet die Vielfalt der Giftschlangenfauna des sechstgrößten Landes der Erde, ihre Eignung als Modellorganismen für Evolution und historische Biogeographie sowie die Bedeutung einiger Arten als Verursacher von Bissunfällen ebenso wie die pharmakologische Funktion der Toxine

 


Juli 2014 - Sommerpause
Wir wünschen allen Mitgliedern schöne Ferien


Mo. 18. August 2014, 19.45 h AUSFALL!


 

Mo. 08. September 2014, 19:45 h AUSFALL zu Gunsten Ausflug!
 

Neues Datum:
Sa
. 27. September 2014,
Jahresausflug in den Tierpark Bern

www.tierpark-bern.ch

Weitere Infos und Einladung via Newsletter
dght-schweiz
01-05.Oktober 2014
Jubiläumstagung, 50 Jahre DGHT
Bonn (DE)
Programm siehe www.dght.de

dght-schweiz

Mo. 10. November 2014, 19:45 h

Je-ka-mi-Abend 

Jeder kann Fotos mitbringen.

Hans Wilhelm zeigt Fotos des Ausfluges in den Tierpark Bern und Maremma (Süd-Toscana)

Mo. 08. Dezember 2014, 19:45 h 

Gabriel Schmid, Muttenz 

Costa Rica & Panama 2012/2013 – auf Amphibiensuche

Mit dem Ziel, Frösche aus der Familie der Dendrobatidae in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, wurde 2012 eine Reise nach Costa Rica und Panama unternommen. In Costa Rica hatten wir das Glück, 10 Tage mit sehr erfahrenen Leuten unterwegs zu sein, was unter anderem ermöglichte, verschiedene Population von Oophaga granulifera zu finden. Auf eigene Faust ging es weiter nach Panama um Populationen von Oophaga pumilio im Bocas del Toro Archipel zu beobachten. Die Reise 2013 beschränkte sich auf Costa Rica  und bestand aus der Teilnahme an einer Amphibienschutzkonferenz und einem Aufenthalt am Costa Rica Amphibian Research Center.

Auf diesen beiden Reisen bekamen wir etwa einen Viertel der etwa 200 bekannten Amphibienarten Costa Ricas zu sehen. Natürlich ist es in diesen artenreichen Habitaten unmöglich sich nur auf die Amphibien zu konzentrieren und alles andere auszublenden. So zeigt dieser Vortrag eine breite Palette der Fauna Zentralamerikas wobei die Amphibien eine bedeutende Rolle Inne haben.

Programm 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013

Zurück

DGHT-Basel 2014